WEBMUSEUM
Julius Hübner

Ins Foyer - zur Startseite
zum BLOG
Kataloge von Ausstellungen
zu den Werken
seine Zeichnungen
verschollene Werke
seine Schriften
Ausstellungen in letzter Zeit mit Werken von JH andere Maler namens Hübner
Fragliche Zuschreibungen
über 50 Standorte mit seinen Werken
Videothek
Zeittafel
JH und sein Freundeskreis
Nicht öffentlich, bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Die Schueler von Julius Huebner
Wohnorte Julius Huebner
Ehrenbürger von Meißen
Service Wir freuen uns über Ihre Spende
Support für Kunsthistoriker
Mailadresse ist als Grafik abgelegt, um eine automatische Nutzung für Massenmails zu unterbinden.
Impressum

Stand: April 2018

 

Julius Hübner in Dresden - die Wohnadressen

Mit der Berufung von Julius Hübner an die Dresdner Kunstakademie 1839 siedelte er mit seiner Familie von Düsseldorf nach Dresden über. Hübners und auch Bendemanns wohnten zunächst im Hause von Ernst Rietschel in der Lange Gasse 30 (später Zinzendorfstr.), bevor Hübners an der Bürgerwiese 23 (ab 1890 umbenannt in N° 4) eine eigene Etage im 2. Stock bezogen.

Wohnhaus Huebner Buergerwiese 23

Hübners Wohnung im 2. OG Bürgerwiese 23 (ab 1890 Umbenennung in N°4).
(Foto um 1870: Sammlung Julius Hübner)

 

Buergerwiese Das Wohnzimmer Julius Hübner

Wohnzimmer (Bürgerwiese 23)                                                                                 (Foto: Sammlung Julius Hübner)
(v.l.n.r: Selbstportrait | Familientriptychon | W. Schadow (darunter: der alte Runkel) | Emma (darunter Fanny u. Hans)


In dieser Zeit war es üblich, dass man zu Frühlingsanfang aus der Stadtwohnung „ins Freie“ und erst im Spätherbst wieder nach Dresden zog. So wurde diese Wohnung von Hübners auch nach der Errichtung des Hauses in Loschwitz und auch über den Tod von Julius Hübner hinaus von der Familie bis ca. 1885 genutzt.

1871/72 erwarb Hübner in Loschwitz ein großes Grundstück im Stadtweg 84 (heute Schillerstraße 29) und errichtete dort ein großzügiges Anwesen, das von da an Treffpunkt der großen Familie aber auch von Künstlern (Clara Schumann, Ludwig Richter u.v.a.m) und Persönlichkeiten aus aller Welt wurde.

Loschwitz Villa Hübner Stadtweg84 - safe

Villa Hübner, Loschwitz, Schillerstraße 29 (Gartenseite) um 1875 (Foto: Sammlung Julius Hübner)

Loschwitz war in der Zeit der Ort, der sich von der Weinberglage mit 100m Höhenunterschied zu einem Villenvorort entwickelte, wo sich Künstler und Intellektuelle wie Caspar David Friedrich oder Ludwig Richter außerhalb der Stadt niederließen. Entsprechend sind auch heute noch viele schöne Villen vorzufinden.

Die Villa Hübner, “das geliebte Gartenhaus”, existiert noch heute und wurde im Jahre 2000 grundsaniert. Über dem Eingang ist der von Julius Hübner gestaltete kleine Engel in ovalem Mosaik noch erhalten.

1873 Engelskopf Loschwitz 500x157
Foto: P. Hübner

Villa Julius Huebner - Schillerstr 29

Villa Hübner heute (Straßenansicht)                                                                           (Foto: Sammlung Julius Hübner)


Julius Hübner verstarb 1882 in seinem Haus in Loschwitz und ist auf dem Trinitatisfriedhof beerdigt. In der Dresdner Südvorstadt gibt es im Andenken an Julius Hübner seit 1883 die Hübnerstraße.

Dresden Huebnerstrasse

 

 

© INFORMATIONSSAMMLUNG JULIUS HÜBNER  | EINE WEITERVERWENDUNG DES BILDMATERIALS IST OHNE UNSERE ZUSTIMMUNG NICHT GESTATTET.